Die Geschichte Bewahren,

Vermitteln und aus ihr Lernen!

GEGENWÄRTIGES MEISTERN!

Für die Zukunft verantwortlich vorsorgen!

Steckt es nicht in vielen von uns  -  schon von Kindesbeinen an:  die Suche nach verborgenen Schätzen, das Ergründen uralter Geheimnisse, Sagen und Weisheiten? Im reiferen Alter bekommt das Forschen nach Geschichte und Geschichten reale Bezüge. Wir können auf Quellen zurückgreifen, die uns aufmerksame Menschen in der Vergangenheit bewusst oder unbewusst angelegt haben. Das Offenlegen dieser Quellen und das Schöpfen aus ihnen ist eine spannende Herausforderung und erfordert viel Akribie und Zeit.

 

Die Beantwortung der Fragen: Wer lebte hier, wer waren die eigenen Vorfahren, wie war das Leben damals, wie haben sich die großen geschichtlichen Ereignisse hier ausgewirkt, auf welche Weise haben sich Land und Leute entwickelt?  Auch das Bewahren der Zeugnisse unseres Lebens - all das bleibt eine ständige Aufgabe der Generationen.

 

Ferdinand Klare aus Mellinghausen und Erich Bodenstab aus Brake ergriffen in den frühen 1990er Jahren die Initiative, schafften das Bewusstsein für die Notwendigkeit, die Geschichte des eigenen Lebensraums zu bewahren, das Brauchtum, unsere niederdeutsche Sprache, die Denkmale zu pflegen und sich für den Naturschutz einzusetzen. Es folgte der Entschluss, auch bei uns einen Heimatverein aus der Taufe zu heben. Beste Voraussetzungen brachten die Initiatoren durch umfangreiches Wissen und Erfahrungen als Mellinghäuser Bürgermeister und Braker Landwirt mit. Getreu der Sinnstiftung: „Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft“, riefen sie, nach einigen vorbereitenden Sondierungsgesprächen, am 28. April 1993 alle Einwohner unserer drei Ortsteile Mellinghausen, Ohlendorf und Brake zur Heimatvereins-Gründung im Hotel und Gesellschaftshaus Märtens auf.  Der Anfang war gemacht. 28 Heimatfreundinnen und Heimat-freunde traten spontan am Gründungsabend dem Verein bei. Stetig wuchs die Zahl in den folgenden Jahren und so konnten wir 2008 unser 100. Mitglied begrüßen.

 

2016 erörterte unser 1. Vorsitzender Wilfried Labbus - ab 2017 Ehrenvorsitzender - erstmals mit dem Alt-Bürgermeister Stefan Tannhäuser und Bürgermeister Dr. Fred Könemann, aus unserer Nachbargemeinde Maasen, den Wunsch einiger ihrer Mitbürger, den Bereich der Gemeinde Maasen in die Heimatvereinsziele einzubeziehen. An den begonnenen Gesprächsfaden küpfte unser  1. Vorsitzender Rudolf Maibach und Kassenwart Werner Siemers - seit 2018 1. Vorsitzender - mit Bürgermeister Dr. Fred Köenemann 2017 erneut an. Im November desselben Jahres erfolgte ein Informationsaustausch im Rahmen einer Ratssitzung der Gemeinde Maasen und im Februar 2018 mit einigen Bürgern und dem Heimatvereins-Vorstand. Die Mitgliederversammlung am 13. März 2018 beschloss, den Heimatverein um den Bereich der Gemeinde Maasen zu erweitern und den Namen des Vereins entsprechend zu ergänzen.

 

Viele liebe Menschen sind im Laufe der vergangenen Jahre umgezogen oder mussten sich naturgegeben von uns für immer verabschieden. Zahlreiche Neueintritte führten erfreulicherweise zum derzeitigen Mitglieder-

bestand von 130 Personen.

 

Wir sind Mitglied im Kreisheimatbund Diepholz und bei den dortigen Veranstaltungen stets präsent. Wir profitieren vom wertvollen Erfahrungsaustausch und wirken gern im innovativen Miteinander an spannenden regionalen Projekten mit. Schon jetzt erleben wir, wie sehr die unterschiedlichen Generationen die Resultate gemeinsamer Arbeit zu schätzen wissen.

Unser Domizil

Räume im früheren Schulgebäude, Dorfstraße 59, 27249 Mellinghausen.

 

Unser Verein ertreckt sich über die Bereiche von

2 Gemeinden: Maasen und Mellinghausen mit den Ortsteilen Ohlendorf und Brake - die Ortsteile waren selbstständige Gemeinden, sie wurden am 01. März 1974 eingemeindet. Wir gehören zur Samtgemeinde Siedenburg im niedersächsischen Landkreis Diepholz.

 

 

 

Das Vereinssymbol des Heimatvereins:

Zeichen unserer Einbindung im kleinen wie im großen Gefüge unserer Zeit, der Landschaft und seiner Menschen.